•  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

    Berufsvorbereitung „KoBV“

    KoBV- Was ist das?

    Kooperative berufliche Bildung und Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt (KoBV) ist eine „Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme“ im Auftrag der Agentur für Arbeit. Diese wird verantwortlich von den Hagsfelder Werkstätten & Wohngemeinschaften Karlsruhe gGmbH durchgeführt.

    Schüler, die eine gute Arbeitsmotivation und entsprechende Fähigkeiten und Umgangsformen haben, können maximal 18 Monate eine duale Ausbildung in Betrieb und Schule absolvieren. Drei Tage praktische und zwei Tage schulische Bildung sollen zur Entwicklung arbeitsrelevanter Kompetenzen beitragen und zur Eingliederung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt führen.

    Wo findet die Maßnahme statt?

    In Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes

    Der Kooperationspartner Integrationsfachdienst (IFD) sucht für jeden Teilnehmer geeignete Praktikumstellen. Die Jobcoaches Frau Heitlinger und Frau Frank (Hagsfelder Werkstätten) betreuen die einzelnen Praktika und ist das Bindeglied zu Berufsschulunterricht. Sollte sich ein dauerhaftes Arbeitsverhältnis ergeben, erschließt der IFD die erforderlichen Förderleistungen für die Arbeitgeber. Er bietet zudem eine weitere Begleitung an.

    In der Gewerbeschule Durlach

    Jede Woche am Montag und Dienstag vermitteln Sonderschullehrer gemeinsam mit Lehrern der Gewerbeschule Durlach nach einem speziellen Lehrplan die erforderliche berufliche und allgemeine Bildung, sowie die individuelle schulische Förderung.

    Bildungsträger Hagsfelder Werkstätten & Wohngemeinschaften Karlsruhe

    Durchführen und Vorbereiten der individuellen Erprobung der Teilnehmer der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme. Der Bildungsträger führt in Kooperation mit dem IFD und der Schule die Eignungs- und Kompetenzanalyse die Förder- und Bildungsplanung sowie die berufspraktische Erprobung fort. Falls dies erforderlich ist, nutzt der Bildungsträger hierfür auch die Erprobungsmöglichkeiten des Produktionsbereiches der WfbM.

     

    Beteiligte Kooperationspartner:

    • Agentur für Arbeit Karlsruhe
    • Regierungspräsidium Karlsruhe
    • Integrationsamt
    • HWK Karlsruhe
    • Integrationsfachdienst Karlsruhe
    • Gewerbeschule Durlach

    Wer kann teilnehmen?

    • Absolvent/innen der BVE oder der Berufsschulstufe einer Schule mit
      dem Bildungsgang Geistige BehinderungAbsolventen aus Förderschulen, die aufgrund einer Behinderung, für das Ereichen allgemeiner schulischer und beruflicher Bildungsziele eine besondere Förderung erhalten
    • Über die Aufnahme entscheidet, auf Basis einer Kompetenzanalyse, die Agentur für Arbeit im Einvernehmen mit dem Bildungsträger

    Voraussetzung für die Teilnahme:

    • Hohe Eigenmotivation
    • Erfolgreiches betriebliches Vorpraktikum
    • Erfolgreiche schulinterne Vorbereitung
    • Fähigkeit sich eigenständig im Berufsverkehr zu bewegen

    Ziele der Maßnahme:

    • arbeitsrelevante Kompetenzen und soziale Fähigkeiten unter den Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes entwickeln, erproben und verstetigen
    • Selbstbestimmte Teilhabe am Arbeitsleben ermöglichen
    • Eingliederung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt

    Flyer 1Download

    Flyer 2