•  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

    Schwimmen für Schüler mit erhöhtem Förderbedarf

    Alle ins Wasser, spielend schwimmen

    Leider ist seit Anfang dieses Jahres unser Schwimmbad defekt. Der Hubboden funktioniert nicht mehr. Daher findet für die allermeisten SchülerInnen kein Schwimmunterricht mehr statt. Das ist für uns eine Katastrophe, denn Wassergewöhnung und Schwimmen hat für die SchülerInnen einen besonderen Stellenwert. Sie erleben ganzkörperliche und taktil-kinästhetische Reize wie Nässe, Kälte, Bewegungserfahrung des Schwebens,
    Getragen-Werdens und Gleitens im  Wasser am intensivsten.

    Wasser ist für viele unserer SchülerInnen ein ganz wichtiges Element. Hier fühlen sie sich leicht, frei und einfach wohl.

    Die Mittwochsgruppe hat glücklicherweise, ganz spontan und unkompliziert, in Neureut einen Schwimmtermin bekommen. So können jetzt jeden Mittwoch um 8.30 Uhr neun SchülerInnen und BetreuerInnen mit Schul-und Stadtmobilbus ins Adolf-Ehrmann-Bad fahren.
    Hier können wir uns dann in verschiedenen Becken aufhalten.

    Nach dem gemeinsamen Eröffnungslied und dem Bewegungskreis im Nichtschwimmerbecken können unsere SchwimmerInnen ihre Bahnen durch das tiefe Wasser ziehen.

    Für die verspielten Wasserratten gibt es ein Kinderbecken mit einer großen Auswahl an Spielzeug.

    Das Therapiebecken ist auch sehr beliebt, denn es ist kuschelig warm und zum Entspannen einfach super.

    Nach einer Stunde geht es dann wieder zurück zur Albschule. Wir sind alle sehr glücklich und froh, dass es wenigstens für die neun SchülerInnen der Mittwochsgruppe diese Möglichkeit gibt.

    Aber hoffentlich wird unser Schwimmbad an der Albschule bald wieder repariert, denn dann können alle SchülerInnen wieder zum Schwimmen gehen.